Vor kurzem wurde eine ├Ąu├čerst kritische Sicherheitsl├╝cke in OpenSSL bekannt. Der Heartbleed genannte Bug erm├Âglicht es unter anderem, den Private Key eines TLS-gesicherten Servers auszulesen und damit die gesamte Verschl├╝sselung auszuhebeln. Betroffen sind die OpenSSL Versionen 1.0.1 bis inklusive 1.0.1f.
Ausf├╝hrliche Informationen zu dem Bug erhalten Sie auf der eigens eingerichteten Informationsseite: heartbleed.com

Wir raten allen Kunden dringend dazu, s├Ąmtliche Systeme zu ├╝berpr├╝fen und betroffene Systeme sofort zu aktualisieren.
Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Bug zwischenzeitlich bereits ausgenutzt wurde und Private Keys komprommitiert wurden, sollten anschlie├čend zur Sicherheit auch s├Ąmtliche Private Keys ausgetauscht werden.

Bitte bedenken Sie, dass OpenSSL nicht nur in Linux und Unix Distributionen zum Einsatz kommt, sondern auch auf zahlreichen eingebetteten Systemen, Firewalls, Routern, Security Appliances, Load Balancern, usw. All diese Systeme m├╝ssen ebenfalls ├╝berpr├╝ft und m├Âglicherweise aktualisiert werden.

Unsere eigenen Systeme haben wir schon alle aktualisiert, so dass sie von dieser Sicherheitsl├╝cke nicht mehr betroffen sind.

S├Ąmtliche von uns betreute Managed Server sind ebenso bereits gestern ├╝berpr├╝ft und wenn erforderlich aktualisiert worden. Kunden von betroffenen Systemen werden von uns direkt per E-Mail informiert.

Bei Fragen im Bezug auf Heartbleed steht Ihnen unser Support jederzeit zur Verf├╝gung.

  • Kommentare deaktiviert f├╝r Schwerwiegende Sicherheitsl├╝cke in OpenSSL

Wichtige Informationen zu SEPA

Zum 1. Februar enden die klassischen nationalen ├ťberweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum.
Es kommt dann nur noch das einheitliche SEPA-Verfahren zum Einsatz, aus Kontonummer und Bankleitzahl wird IBAN und BIC.

Die erforderliche Umstellung unserer Systeme haben wir bereits zum Ende letzten Jahres abgeschlossen.

F├╝r unsere Kunden welche bisher die Banklastschrift (Einzugserm├Ąchtigung) als Zahlungsmethode verwendet hatten, ergeben sich folgende ├änderungen:

  • F├╝r Privatkunden und Selbst├Ąndige sowie optional f├╝r kleine Gesch├Ąftskunden (bis zu einem Monatsumsatz von 250 EUR) bieten wir die SEPA-Basislastschrift an. Die bisherige Einzugserm├Ąchtigung haben wir in ein SEPA-Basislastschrift-Mandat umgedeutet. Eine entsprechende E-Mail mit allen relevanten Informationen wie Mandatsreferenz, Gl├Ąubiger-Identifikationsnummer, usw. haben wir am 4. Januar verschickt. Damit ist die SEPA-Umstellung erledigt.
  • Bei Gesch├Ąftskunden kommt die SEPA-Firmenlastschrift zum Einsatz, ab 250 EUR Monatsumsatz verpflichtend. Bei der SEPA-Firmenlastschrift ist ein neues Mandat erfoderlich. Das Mandat muss von beiden Seiten gezeichnet werden und anschlie├čend bei der Bank das Zahlungspflichtigen hinterlegen werden. Erst wenn die Bank das Mandat hinterlegt hat, wird das Mandat wirksam. Wir haben entsprechende Formualre f├╝r die SEPA-Firmenlastschrift Anfang Dezember an alle unsere Gesch├Ąftskunden geschickt. Alle bei uns eingehenden Mandate werden von uns gegengezeichnet als PDF zur├╝ck geschickt. Die Aktivierung des Mandats erfolgt erst, wenn uns der Kunde die Hinterlegung bei der Bank best├Ątigt hat.

Fragen welche uns h├Ąufig erreichen:

  • Meine Bankverbindung hat sich ge├Ąndert, was muss ich tun?
    Wir ben├Âtigen ein neues Mandat von Ihnen. Die hierf├╝r notwendigen Formulare k├Ânnen Sie bei unserem Support anfordern. Es gibt ein Formular f├╝r die Basislastschrift (CORE) und ein eigenes Formular f├╝r die Firmenlastschrift (B2B).
  • Ich bin Privatkunde / nutze ein privates Konto, kann ich die SEPA-Firmenlastschrift nutzen?
    Nein, die SEPA-Firmenlastschrift richtet sich ausschlie├člich an Inhaber von Gesch├Ąftskonten. Sie kann von Privatleuten / mit privaten Konten nicht genutzt werden.
  • Ich bin ein Gesch├Ąftskunde, w├╝rde aber gerne die SEPA-Basislastschrift nutzen. Ist dies m├Âglich?
    Ja, dies ist m├Âglich. Sofern der monatliche Umsatz Ihres Kundenkontos nicht ├╝ber 250 EUR liegt k├Ânnen Sie zwischen Firmen- und Basislastschrift w├Ąhlen.
  • Ich bin ein Gesch├Ąftskunde mit einem monatlichen Umsatz von ├╝ber 250 EUR, habe jedoch bislang noch kein Mandat f├╝r die SEPA-Firmenlastschrift erteilt bzw. m├Âchte kein Mandat erteilen. Wie ist die weitere Vorgehensweise / wie findet die Zahlungsabwicklung zuk├╝nftig statt?
    Gesch├Ąftskunden, welche uns bisher noch kein Mandat erteilt haben, erhalten von uns in den n├Ąchsten Wochen bis zum 1. Februar noch einige Erinnerungen zur Abgabe.
    Sollten wir bis dahin noch immer kein Mandat erhalten haben, werden wir das zugeh├Ârige Kundenkonto auf ├ťberweisung umstellen und hier├╝ber entsprechend informieren.

Sollten Sie R├╝ckfragen zur Umstellung auf SEPA haben, so k├Ânnen Sie uns jederzeit gerne ├╝ber die ├╝blichen Support-Wege kontaktieren.

Folgende E-Mail erreichte uns gestern von einem neuen Kunden:

Sehr geehrte Herren,

ich m├Âchte hiermit gerne meinen ganz herzlichen Dank f├╝r den reibungslosen Ablauf und die kompetenten Hilfestellungen bei meiner Servermigration zum Ausdruck bringen.

Innerhalb einer Stunde war der Umzug vollzogen, kleine Schluckaufs konnten sofort behoben werden. Alles l├Ąuft perfekt.

So professionell und unkompliziert habe ich es mir gew├╝nscht. Sie haben meine Erwartungen noch ├╝bertroffen.

Ich freue mich auf ein gutes gesch├Ąftliches Miteinander!

Mit freundlichen Gr├╝├čen

Wir m├Âchten auch auf diesem Weg noch einmal danke sagen f├╝r dieses Lob. Zufriedene Kunden und eine solche R├╝ckmeldung sind uns immer wieder ein Ansporn.

  • Kommentare deaktiviert f├╝r Gelebte Firmenphilosophie: Kundenzufriedenheit

Verantwortung gegen├╝ber der Umwelt und der damit verbundene ressourcenschonende Umgang mit Energie ist f├╝r uns ein zentrales Thema.

Deshalb arbeiten wir laufend daran, den ben├Âtigten Stromverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren, um keine Energie zu verschwenden. Dies erreichen wir unter anderem mit modernster und energieeffizienter Hardware – ├Ąltere Hardware wird regelm├Ą├čig ausgetauscht – und durch innovative Klimakonzepte. Viele kleine Detailverbesserungen und Optimierungen f├╝hren in der Summe zu beachtlichen Einsparungsm├Âglichkeiten.

Dar├╝ber hinaus haben wir vor etwas mehr als zwei Jahren damit begonnen, unsere Server an s├Ąmtlichen Rechenzentrumsstandorten sukzessive auf Strom aus erneuerbarer Energie umzustellen. Unsere Zielsetzung war mittelfristig s├Ąmtliche Server mit ├ľkostrom zu versorgen. Kein einfaches Unterfangen wenn man bedenkt, dass wir nicht nur in Deutschland Server betreiben, sondern auch in einigen anderen L├Ąndern weltweit. Gerade au├čerhalb Deutschlands ist die Nutzung erneuerbarer Energien noch nicht so verbreitet wie bei uns.

Im Jahr 2012 konnten wir bereits ├╝ber 80% unserer Server mit ├ľkostrom betreiben. Kein schlechter Zwischenwert, aber f├╝r uns auch ein Ansporn, die verbleibenden 20% in Angriff zu nehmen.

Dieses Ziel haben wir im April 2013 erreicht. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die angestrebten 100% erreicht haben und von jetzt an wirklich alle unsere Server mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgt werden.

Eine kleine Randnotiz anbei:
Wir verzichten bewusst auf die Nutzung von Strom aus RECS-Zertifikaten. So genannter ├ľkostrom, der unter dem Deckmantel eines RECS-Zertifikats erzeugt wird, muss nicht tats├Ąchlich aus regenerativen Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse stammen. Er kann auch aus Kohle- oder Atomkraftwerken stammen. ├ťber das Zertifikat f├╝hrt der Stromerzeuger lediglich eine gewisse Geb├╝hr ab, die f├╝r den Ausbau von erneuerbaren Energiequellen verwendet wird.

Neues Windows Server 2012 Image

Ab sofort k├Ânnen unsere Rootserver neben Windows Server 2008 R2 nun auch mit Windows Server 2012 installiert werden.

Die Installation kann ├╝ber unser Webinterface bequem gestartet werden und wird dann komplett automatisch durchgef├╝hrt.

Das Webinterface, INGATE Manager genannt, ist ├╝brigens eine hundertprozentige Eigenentwicklung der INGATE GmbH und wird laufend weiter entwickelt.

  • Kommentare deaktiviert f├╝r Neues Windows Server 2012 Image