Archiv für April 2009

Billige USB-Festplatten

…vorzugsweise von Noname-Herstellern mit Billigchipset erfordern sehr sehr viel Geduld:

80312017408 bytes (80 GB) copied, 44313 s, 1.8 MB/s

­čś»

USB2.0 ist f├╝r die Platte ├╝brigens aktiviert, am Treiber liegt’s auch nicht: unter Linux und Windows exakt das gleiche Bild, mehr als 2 MB/s Schreibgeschwindigkeit sind nicht drin.

Genau deswegen raten wir unseren Kunden von USB-Festplatten als Backupmedium ab, ganz absehen von der hohen Ausfallquote.
Besser unseren Backupspace nutzen und per Gigabit Ethernet auf unser Storage System sichern. Von dort aus k├Ânnen wir die Sicherungen je nach Kundenwunsch auch zus├Ątzlich auf CD, DVD, externer SATA/SAS Festplatte, oder Band ablegen.

  • Kommentare deaktiviert f├╝r Billige USB-Festplatten

Anfrage f├╝r die Glaskugel

Folgende Anfrage erreichte uns vom Gesch├Ąftsf├╝hrer einer GmbH:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte unterbreiten Sie mir ein Angebot f├╝r 500 MBit Bandbreite. Wie lange ist die Vertragslaufzeit?

Da wir die Person nicht kennen und auch nicht wissen welches Vorhaben sich dahinter verbirgt ist es doch etwas schwierig hierf├╝r ein seri├Âses Angebot zu unterbreiten. Wer fragt schon ohne vorherigen Kontakt mit einem solch knappen Text Bandbreite in einer nicht gerade kleinen Gr├Â├čenordnung an? Dass wir Bandbreite ├╝berhaupt nur in Zusammenhang mit unseren Produkten wie Servern oder Colocation anbieten, sollte eigentlich klar sein, wir sind schlie├člich kein Carrier. Daneben spielt auch noch die Abrechnungsmethode, das ├ťbergabemedium und der Standort eine nicht unerhebliche Rolle f├╝r den Preis.

Ein Blick in die Bilanz der betreffenden GmbH zeigt, dass das Unternehmen zumindest buchhalterisch ordentlich ├╝berschuldet ist. Ohne weitere Sicherheiten werden wir, insbesondere in dieser Gr├Â├čenordnung, f├╝r das Unternehmen keine Leistungen erbringen k├Ânnen.
  • Kommentare deaktiviert f├╝r Anfrage f├╝r die Glaskugel

Das l├Ąsst sich mit folgendem Query in der MySQL-Console abfragen:

SHOW VARIABLES LIKE ‚have_openssl‘;

Wenn der Output have_openssl | YES lautet, ist OpenSSL verf├╝gbar.

Die Debian-Binaries haben ├╝brigens leider kein OpenSSL aktiviert, hier ist manuelles compilieren angesagt.

Redundanz, nicht nur im Rechenzentrum

Manche Dinge erscheinen Au├čenstehenden auf den ersten Blick ├╝bertrieben. So zum Beispiel, dass wir alle unsere Techniker immer mit 2 Mobiltelefonen ausstatten: einem Handy mit T-Mobile SIM und einem Backup-Handy mit Karte von O2.
Gestern hatte sich diese Vorsichtsma├čnahme f├╝r uns wirklich ausgezahlt. Denn gestern Nachmittag war das Netz von T-Mobile f├╝r einige Stunden bundesweit nicht erreichbar. Auch unsere T-Mobile SIM-Karten waren davon betroffen.
Das O2-Netz war erfreulicherweise nicht betroffen und verrichtete tadellos seine Dienste. So waren unsere Techniker weiterhin erreichbar und wir mussten auch nicht wie Felix von Netcup im B├╝ro verharren, um Telefonate au├čerhalb der Gesch├Ąftszeiten entgegen zunehmen. ­čśŤ

Auffallend viele unserer Kunden nutzen die angemieteten Server zur Virtualisierung. Das mag zum Teil daran liegen, dass wir im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern auch Server mit deutlich mehr als 8GB Arbeitsspeicher im Angebot haben.

Neben XEN, KVM und VMware Server ist VMware ESX als Virtualisierungssoftware recht beliebt. ESX stellt aber einige Anforderungen an die eingesetzte Hardware. Nicht jeder Server ist ESX kompatibel oder gar zertifiziert. Dabei sollte man je nach Einsatzzweck auch zwischen den Begriffen kompatibel und zertifiziert unterscheiden.
Kompatibel bedeutet, das System l├Ąuft (teilweise ist etwas Nachhelfen in Form von Firmware Updates oder manuellem Compiling aus mitunter gepatchten Sourcen notwendig) auf der Hardware. Sollte etwas schief laufen gibt es allerdings keinen Support seitens VMware und anderer Softwareanbieter. Zertifiziert bedeutet, das System l├Ąuft garantiert ohne Modifikationen auf der Hardware, sollte es doch einmal zu Problemen kommen erh├Ąlt man Support.

Immer wieder fragen Interessenten bei uns an, ob unsere Server ESX kompatibel oder gar zertifiziert sind und ob f├╝r die Installation von ESX zus├Ątzliche Kosten anfallen. Darum die Antworten in K├╝rze f├╝r die Allgemeinheit:

  • Ja, wir bieten sowohl kompatible, als auch von VMware f├╝r ESX zertifizierte Hardware f├╝r unsere Rootserver und Managed Server an. F├╝r Details bitte mit Ihren Anforderungen an unseren Vertrieb wenden.
  • Und nein, f├╝r die Installation von ESX fallen keine Zusatzkosten an.

VMware ESXi ist ├╝brigens nichts Anderes als eine abgespeckte, kostenlos erh├Ąltliche Version von ESX. Die Hardwareanforderungen sind identisch.

  • Kommentare deaktiviert f├╝r Server f├╝r Virtualisierung mit VMware ESX