…vorzugsweise von Noname-Herstellern mit Billigchipset erfordern sehr sehr viel Geduld:

80312017408 bytes (80 GB) copied, 44313 s, 1.8 MB/s

😯

USB2.0 ist fĂŒr die Platte ĂŒbrigens aktiviert, am Treiber liegt’s auch nicht: unter Linux und Windows exakt das gleiche Bild, mehr als 2 MB/s Schreibgeschwindigkeit sind nicht drin.

Genau deswegen raten wir unseren Kunden von USB-Festplatten als Backupmedium ab, ganz absehen von der hohen Ausfallquote.
Besser unseren Backupspace nutzen und per Gigabit Ethernet auf unser Storage System sichern. Von dort aus können wir die Sicherungen je nach Kundenwunsch auch zusÀtzlich auf CD, DVD, externer SATA/SAS Festplatte, oder Band ablegen.